Fotografie von Beate KunathFotografie von Beate Kunath e.artis | Kunstauktionen Online & Kunstgalerie Chemnitz

Menu

Shop

Hier können Sie exklusiv aus unseren wechselnden Austellungen die Kunstwerke erstklassiger zeitgenössischer Künstler der Galerie e.artis contemporary online erwerben. Unser Shopangebot ändert sich mit den Ausstellungen. Es lohnt sich, regelmäßig vorbei zu schauen. Den aktuellen Angebotszeitraum sehen Sie zentral auf der Seite. 

 

Dieser Premiumshop ergänzt auch optimal unsere Online Kunstauktionen. Ausgewählte Objekte können Sie zu einem Festpreis bei uns zum Verkauf einliefern. 

 

Bitte kommen Sie gern auch persönlich bei uns vorbei, denn die Aura eines Kunstwerkes lässt sich nur im direkten Dialog mit diesem erfahren. 

 

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Warenkorb ist leer.

Zurück

Beate Kunath
Strommast 3 (2017)

  • Mehrfach ausgezeichnete deutsche Filmemacherin und Videokünstlerin
  • 2001 mit dem Teddy-Jury-Prize der Berlinale ausgezeichnet
  • Fotografie in streng limitierter Auflage - nur 10 Exemplare
550,00 EUR davon Rahmen: 55,00 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Diesen Artikel teilen
Wunschpreis abgeben
Versandgewicht: 10 g

Lieferzeit:

DE versandkostenfrei nach Ausstellungsende
EU Standardversand EU klein 15,00 EUR
nach Ausstellungsende
World* Standardversand Welt klein 30,00 EUR
nach Ausstellungsende
*DAP: eventuelle Zollgebühren trägt der Empfänger

Informationen

Objekt
18970
Kategorie
Fotografie
Künstler
Beate Kunath
Titel
Strommast 3
Jahr
2017
Material
Bromsilbergelatineabzug (Handabzug)
Größe
Motiv: 37,0 x 37,0 cm
Rahmen: 52,0 x 52,0 cm
Auflage
Edition 10, hier Nr. 1
Signatur

Verso nummeriert, datiert und signiert: 1/10 B.Kunath 2017

Provenienz
Atelier der Künstlerin

Besonderheiten & Bemerkung

In der Foto-Serie "Strommast" wählt Beate Kunath das Format der Serie konzeptuell, um durch die aufscheinende Familienähnlichkeit dieser monumentalen und zugleich unsichtbaren Zweckbauwerke die scheinbare Beliebigkeit des Einzelbildes zu überwinden. Mittels geeigneter Lichtbedingungen und kunstvoll inszenierter Perspektive erschließt sich eine Phänomenologie und Ästhetik dieser Nervenbahnen der Jetztzeit. Die Einzelbilder sollen sich dabei kommentieren und einander steigern, indem sie Vergleiche herausfordern und somit Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich werden lassen.

 

„In meinen Fotoserien von Telefonzellen und Hochsitzen interessieren mich Objekte, sogenannte Einzeldinge, die prinzipiell ein und dieselbe Funktion haben und dabei in einer Vielzahl von Formen auftreten. Ich versuche mit Hilfe der Fotografie diese Formen zu ordnen und das Gemeinsame und die Unterschiede von Einzeldingen zu finden.

 


Meine Arbeiten sind dokumentarisch geprägt, denn ich fotografiere die Objekte so, wie ich sie vorgefunden habe, ich arrangiere nichts um, lasse Dinge an Ort und Stelle, so wie die geöffnete Hochsitztür oder die ineinander gestellten Platikstühle, wie die abwesenden Benutzer diese Szenerie zurückgelassen haben. Manchmal werde ich so zufällig zur Sammlerin von Indizien."

Beate Kunath

Zustand

Die Arbeit ist in sehr gutem Zustand. Tadellos.

Künstlerinformationen

Beate Kunath wurde 1967 in Karl-Marx-Stadt geboren.

 

Beate Kunath arbeite von 1996 bis 2004 bei der Chemnitzer Filmwerkstatt mit, wo sie ab 2004 als Mitglied des Vorstandes agierte. Zuvor initiierte sie von 1994 bis 2002 ein Filmfestival für den lesbisch-schwulen Film in Chemnitz und organisierte die wöchentliche Filmreihe des Chemnitzer Filmclub e.V. Seit 2000 produziert Beate Kunath auch eigene Kurzfilme, mit denen sie auf internationalen Festivals erfolgreich ist. 2001 wurde u.a. ihr Kurzfilm FORBIDDEN FRUIT im Panorama der Berlinale gezeigt und mit dem Teddy-Jury-Prize ausgezeichnet.

 

Kunaths Filme SONNTAG MORGEN und IM SOMMER SITZEN DIE ALTEN erschienen auf DVD Kurzfilm Kollektionen der Edition Salzgeber, ebenfalls wurde SONNTAG MORGEN beim MDR ausgestrahlt. IM SOMMER SITZEN DIE ALTEN wurde im Katalog der AG Kurzfilm - German Short Films 2010 als einer von 100 hervorragenden deutschen Kurzfilmen der Jahre 2008 und 2009 gelistet.

 

Im Jahr 2008 erschien Kunaths erster Dokumentarfilm über die in Chemnitz geborene Schriftstellerin Irmtraud Morgner. Im Jahr 2012 entstanden die ersten Videoinstallationen. Darüber hinaus ist Beate Kunath Mitinitiatorin der RAW CHICKS Veranstaltungsreihe auf dem RAW Gelände in Berlin.

 

Beate Kunath veröffentlicht unter dem Label [bi:kei] productions und dem Pseudonym [bi:kei]. Sie lebt und arbeitet in Chemnitz und Berlin.

„...g
 
 
Google+