Signe Pierce wurde 1988 in Arizona geboren.

Pierce absolvierte einen BFA in Fotografie an der School of Visual Arts in Manhattan.

Erstmals bekannt wurde Pierce durch ihren Auftritt in dem von ihrer Lebenspartnerin produzierten Kurzfilm "American Reflexxx". Das Video wurde auf mehreren renommierten Kunstmessen und Museen gezeigt - es wurde mehr bis jetzt auch mehr als 1,7 Millionen Mal auf YouTube angesehen."

Pierce bezeichnet sich selbst als "Reality Artist". Hinter ihren schrill zugespitzten Performances, Videos und Fotografien steckt Konzept. Die Technofeministin nutzt die technischen Möglichkeiten der Jetztzeit und kommuniziert ihre Kunst beispielsweise über Instagram. An ihrer eignen Person diskutiert Sie zentrale Themen des digitalen Zeitalters, wie Feminismus, Identität und Authentizität. Ihre Message:

"We’re the stars of our own reality shows"

Ihre Arbeiten wurden im bereits im MdbK in Leipzig, auf der Düsseldorf Photo, im Museum of Contemporary Art in Los Angeles, im New Museum in New York und im Palais de Tokyo in Paris gezeigt.

Signe Pierce lebt und arbeitet in New York und Los Angeles.

  • Auflage: 5 Exemplare + 1 AP
  • Material: C-Print auf Fujifilm professional paper
  • Größe: 61,0 x 45,5 cm 
  • Auflage: 5 Exemplare + 1 AP
  • Material: C-Print auf Fujifilm professional paper
  • Größe: 61,0 x 45,5 cm 
  • Auflage: 5 Exemplare + 1 AP
  • Material: C-Print auf Fujifilm professional paper
  • Größe: 61,0 x 45,5 cm 
  • Auflage: 5 Exemplare + 1 AP
  • Material: C-Print auf Fujifilm professional paper
  • Größe: 61,0 x 45,5 cm 

Signe Pierce

Panopticon Gaze

(2017)
Preis auf Anfrage
  • Auflage: 5 Exemplare + 1 AP
  • Material: C-Print auf Fujifilm professional paper
  • Größe: 61,0 x 45,5 cm