Der 1949 in Bremen geborene Maler Nobert Schwontkowski studierte an der Hochschule für Gestaltung in Bremen sowie an der Hochschule für Bildenen Künste in Hamburg Freie Malerei.

1973 wurden die Werke Schwontkowskis bei der Kunstschau Böttcherstraße in Bremen erstmalig ausgestellt. Er nahm in der Folge an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in Neuseeland, den Niederlanden und Italien teil. 1994 erhielt er zusammen mit Andreas Slominski den Bremer Kunstpreis.

Schwontkowskis Arbeiten finden inzwischen auch in der internationalen Kunstszene Beachtung und befinden sich in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland.

Nach mehreren Lehraufträgen in Bremen und Greifswald und einer Gastprofessur in Braunschweig, erhielt Schwontkowski 2005 eine Professur für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, die er bis 2009 inne hatte.

Nobert Schwontkowski starb im Juni 2013 in Bremen.

Quellenangabe: Dieser Text basiert auf dem Artikel Nobert Schwontkowski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Bei Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Vita


Awards


Solo Exhibitions


Group Exhibitions


  • Auflage: Unikat
  • Material: Mischtechnik (Acryl, durch Sieb gezeichnet) auf Papier
  • Größe: 59,0 x 43,0 cm

Nobert Schwontkowski

Ost Land

(2009)
4.500,00  *