Michael Morgner wurde 1942 in Chemnitz geboren. Er studierte zwischen 1961 und 1966 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und kehrte anschließend in seine Heimatstadt zurück. Von 1972 bis 1982 war er aktives Mitglied der Künstlergruppe Clara Mosch. Weiterhin ist er seit 1992 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der freien Akademie der Künste in Leipzig. 1994 war er Gründungsmitglied des Vereins Kunst für Chemnitz. 1992 erhält er den Kunstpreis der Künstler anlässlich der Großen Kunstausstellung NRW Düsseldorf. Er erhielt 2012 den Gerhard-Altenbourg-Preis und 2018 Schmidt-Rottluff Kunstpreis, Chemnitz. Der bundesweit bekannte Michael Morgner lebt und arbeitet in Einsiedel bei Chemnitz. Quelle: Dieser Text basiert auf dem Artikel Michael Morgner aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Bei Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
  • Auflage: 10 Exemplare, hier Nr. 3
  • Material: Radierung (Zyklus mit 14 Radierungen und 1 Foto) auf Bütten
  • Größe: 64,5 x 49,0 cm

Michael Morgner

Grafikzyklus Narben

(2003/04)
16.600,00  *