Ein Künstlernachlass ist so individuell wie die verstorbene Persönlichkeit

Dr. Mario Nöll im Haus von Lambert Maria Wintersberger | Künstlernachlass

Interview mit Dr. Mario Nöll, Nachlassverwalter von Lambert Maria Wintersberger

  • Guten Tag Dr. Nöll, schön, dass wir Zeit finden über ein aktuell brennendes Thema zu sprechen: Hochkomplexe Nachlässe. Was ist die entscheidende Aufgabe eines Nachlassverwalters?

Die Nachlassverwaltung ist ein spezielles Rechtsinstitut, das in der Regel nur bei komplexen Vermögen mit besonderem Anforderungs- und damit korrespondierendem Haftungspotential zur Anwendung kommt. Der Nachlassverwalter hat grundsätzlich die Aufgabe, den Nachlass zu sichern und wirtschaftlich bestmöglich zu verwalten. Nach ihrer gesetzlichen Definition ist die Nachlassverwaltung ähnlich wie das Nachlassinsolvenzverfahren – ein auf Liquidation angelegtes Verfahren „zum Zwecke der Befriedigung der Nachlassgläubiger“. Anders als beim Nachlassinsolvenzverfahren geht es bei der Nachlassverwaltung aber nur vordergründig um die Befriedigung von Verbindlichkeiten. Eigentlich geht es darum, den Nachlass im Interesse der Erben bestmöglich zu verwalten, von allen denkbaren Verbindlichkeiten und Haftungsrisiken zu befreien, um schlussendlich den Erben einen größtmöglichen bereinigten Aktiv-Nachlass auskehren zu können. Für Erben komplexer Vermögen ist die Nachlassverwaltung gleich doppelt interessant. Zum einen müssen sie keine eigenen Geld- und Zeitressourcen für die mitunter äußerst zeitintensive und mitunter nervenaufreibende Nachlassabwicklung aufwenden. Zugleich profitieren sie unmittelbar von der Erfahrung und dem Know-how eines professionellen Spezialisten.

  • Das klingt ziemlich kompliziert. Wie sind Sie persönlich zu dieser Spezialisierung gekommen?

Nach meinem Jurastudium arbeitete ich zunächst über drei Jahre lang an einem Lehrstuhl für Erbrecht und Insolvenzrecht. In dieser Zeit habe ich an der Schnittstelle der beiden Rechtsgebiete promoviert. In der Folge arbeitete ich für verschiedene namhafte Insolvenzverwaltungskanzleien, da ich eigentlich vorhatte, Insolvenzverwalter zu werden. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass die Verwaltung anspruchsvoller (Unternehmer-) Nachlässe mindestens genauso herausfordernd und abwechslungsreich ist wie mittelständische Unternehmensinsolvenzen, im Gegensatz zu Letzteren es aber für Erstere in Deutschland praktisch keine Spezialisten gibt.

  • Gibt es Besonderheiten, wenn sich in einem Nachlass Kunst befindet?

Man muss unterscheiden zwischen Nachlässen, in denen sich – zumeist neben vielen anderen Wertgegenständen – auch eine Kunstsammlung befindet und einem Künstlernachlass, der sich im Wesentlichen aus Werken des verstorbenen Künstlers zusammensetzt.

In dem erstgenannten Fall unterscheidet sich die Kunst im Prinzip nicht von anderen Wertgegenständen. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Sicherung, Bewertung und Verwertung, für die es allerdings spezialisierte Dienstleister, z.B. Kunstsachverständige oder eben Auktionshäuser wie e.artis gibt.

Künstlernachlässe wie der vorliegende sind in der Tat etwas Besonderes und stellen die Angehörigen vor enorme Herausforderungen. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Entwicklung langfristig tragfähiger Verwertungsstrategien, die zum einen dem ideellen Interesse an der Bewahrung des künstlerischen Erbes für die Nachwelt gerecht werden sollten, andererseits aber auch wirtschaftlich sinnvoll sein müssen. Das ist zuweilen ein Spagat.

  • Aktuell werden ja viele Nachlässe von Sammlern und Künstlern vererbt. Was ist Ihr wichtigster Ratschlag für Erben?

Künstlernachlässe sind so individuell wie die verstorbenen Persönlichkeiten selbst. Da gibt es keine Pauschalrezepte. Als künstlerischer Laie sollte man sich vor allem in Bewertungsfragen stets Expertenrat heranziehen, je mehr desto besser. Dabei sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass der Kunstmarkt einer der unreguliertesten Märkte überhaupt ist und sich dort auch viele zwielichtige Akteure bewegen.

Lambert Maria Wintersberger war ein wahrhaft Besessener. Wir haben in seinem Künstleratelier, einem ehemaligen Bahnhof im Elsass, annähernd 5.000 Werke, im wesentlichen Bilder und Plastiken, aber auch Wand- und Bodenmosaike, im Garten Steinformationen a la Stonehenge im Miniformat und ähnliches mehr vorgefunden. Das gesamte Anwesen, jeder einzelne Raum, d.h. rund 600 Quadratmeter Wohn- und Arbeitsfläche auf mehreren Stockwerken sowie diverse Nebengebäude sind vollgestopft mit Kunstwerken. Wenn man die Räume zum ersten Mal betritt, erschlägt es einen fast – einfach sehr beeindruckend. Nach dem Tod seiner Frau im Jahr 2005 lebte der Künstler offensichtlich sehr zurückgezogen, ließ kaum noch einen Menschen an sich heran und malte und schuf bis zuletzt in jeder freien Minute.

  • Da gibt es im Land ja noch den ein oder anderen besessenen Künstler mehr… Ist das Bewahren und Aufarbeiten des Lebenswerkes eines Künstlers etwas, was der Künstler schon zu Lebzeiten vorbereiten kann?

Theoretisch ja, in der Praxis sind Künstler damit aber oftmals überfordert, oder sie setzen schlicht andere Prioritäten. Bei Lambert Maria Wintersberger kam hinzu, dass er in den letzten Jahren seines Lebens offenbar unter schweren Depressionen litt, die ihn allerdings nicht vom Malen abhielten.

  • Welchen Ratschlag geben Sie Künstlern, die ihr Erbe regeln wollen?

Das hängt natürlich stark von den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen sowie Art und Umfang des Lebenswerkes sowie nicht zuletzt auch von den familiären Verhältnissen des jeweiligen Künstlers ab. In bestimmten Fällen kann es sinnvoll sein, die Werke frühzeitig in eine Familienstiftung oder auch in eine gemeinnützige Stiftung einzubringen. Entsprechendes kann man natürlich auch testamentarisch anordnen und die Errichtung und Einbringung der Kunst in eine Stiftung einem Testamentsvollstrecker auftragen.

  • Es klingt, als gibt es viel zu bedenken, als Künstler selbst wie auch als Erbe des Œuvre eines Künstlers. Gut zu wissen, dass Sie mit Erfahrung und Leidenschaft hier individuelle Unterstützung bieten können. Ich danke Ihnen für für das Gespräch Dr. Nöll.

Mehr über die Arbeit von Dr. Mario Nöll erfahren Sie auf seiner Website: www.nachlassverwaltung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.